Fashion
Lifestyle
Beauty

Mittwoch, 19. Juli 2017 • , , , , , 4 Comments

CLASSY AND MODEST SUMMER LOOK


Hallo ihr Lieben, ich freue mich wieder mit voller Motivation neue Blog Beiträge verfassen zu können. Bei mir läuft es zurzeit dennoch ein wenig stressig zu. Ich bin hier und da, treffe Freunde, die ich lange nicht gesehen habe, muss viele Besorgungen machen, für den bald anstehenden Sommerurlaub und ich fliege am Donnerstag für ein paar Tage spontan weg. Wohin? Verrate ich noch nicht, aber vielleicht können es sich einige von euch schon denken :P. Mein Look ist zwar nicht so aufregend, wie ich finde, aber dennoch hat er mir unglaublich gut gefallen, da ich mich so arg in die Bluse verliebt habe, blaue Blusen + Volant sind einfach mein Ding! Ich bin soooo urlaubsreif Leute, ich brauche einfach mal eine Pause von all dem ganzen Stress hier. Oft ist es gar kein körperlicher Stress, sondern einfach die Gedanken, die keine Ruhe finden, ich glaube, ihr wisst, wie ich es meine. Deshalb freue ich mich umso mehr, bald Abstand von allem zu haben. Aber bis dahin: hustle, hustle, lol.
Liebe Grüße, Amira

Pants (HERE) | Shirt (similar HERE or  HERE

*vielen Dank an Ministry of Flowers für die schönen Blumen

Continue Reading

Sonntag, 9. Juli 2017 • , , , , , , 3 Comments

COUNTRY COMPARISON: GERMANY VS. ENGLAND



Hey guys, I hope all of you are doing gooood! Yes, I am finally back in Germany (at least for a while) and after the Berlin Fashion Week stress, I am finally able to do a highly requested blog post. As some of you might know, I lived and worked in London for a couple of months, therefore I was able to pick up a some differences between my hometown Frankfurt and London. I want to add that this is my personal view (not a scientific survey, lol) and a lot of you might see it differently or whatever. Don't take it toooo personal lol <3.
PS: I've got a little Fashion Week Goodie for you: Check out MANFIELD and get 20% off everything! Simpy use this Code: GB205c39616f0aec5Isn't that amazing?!
Hallo meine Lieben, ich hoffe, es geht euch gut! Jaa, ich bin endlich mal wieder in Deutschland (für eine Weile zumindest) und nach all dem Berlin Fashion Week Stress, möchte ich nun endlich einen hoch angeforderten Blog Post schreiben. Wie einige von euch vielleicht wissen, habe ich für einige Monate in London gelebt und gearbeitet und konnte somit einige Unterschiede zwischen meiner Heimatstadt Frankfurt und London aufgreifen. Ich möchte hinzufügen, dass meine Vergleiche keiner Studie entsprungen sind, sondern von rein persönlicher Natur sind. Viele von euch werden einige Dinge bestimmt anders sehen. Nimmt es bitte nicht zu persönlich <3.
PS: Ich habe eine kleien Fashion Week Überraschung für euch: Schaut euch bei MANFIELD um, denn da bekommt ihr mit sdem folgengenden code 20% auf alles! Code: GB205c39616f0aec5. 

1. £50 notes. The first thing I noticed is that people don't like £50 notes. I already changed my money into £50 when I was in Germany, so it was a big surprise when a lot of stores told me that they don't accept it. It's safe to say that paying with €50 notes is a very common thing in Germany and it only starts getting complicated when you want to pay with a €500 note. Anyways, when a couple of people told me that they never even saw a  £50, I knew that  I made a big mistake exchanging my money into £50 notes. But don't worry, I still managed to get rid off all my notes and everything turned out fine :)
 £50 Scheine. Das erste was mir auffiel ist, dass die Geschäfte, die ich in London besucht habe oder auch die kleinen Läden, keine  £50 mögen. Da ich mein Geld bereits in Deutschland in Noten gewechselt habe, war es eine etwas größere Überraschung für mich, dass anders als in Deutschland, wo es das normalste auf der Welt ist, mit einem 50€ Schein zu zahlen, es in London nicht so ist. Ich war bereits öfter in London, allerdings konnte ich nie entscheiden, in welcher Art von Noten ich mein Geld bekommen möchte, somit war es das erste Mal, dass ich mit 50er Noten unterwegs war. Als mir dann einige Menschen sagten, dass sie noch nie den 50er Schein gesehen habe, dachte ich MISST! Aber keine Angst, ich bin all mein Geld dennoch irgendwie los geworden :).

2. Diversity. I love the diversity in London. Millions of people from all over the world, with accents without accents working together, having normal jobs, not the stereotypical ones. Nobody asked me where I'm originally from and nobody wanted to know all these personal questions strangers ask you in Germany. It was simply interesting for people to know that I'm from Germany.
Vielfältigkeit. Ich liebe die unterschiedlichen Menschen in London. Von überall her kommen die Menschen und arbeiten mit oder ohne Akzent, zusammen. Sie haben normale Jobs und nicht die stereotypischen, an die man sonst so in Deutschland denken würde. Niemand hat mich gefragt, woher ich komme oder auch sonstige persönliche Fragen, die mir fremde Menschen bezüglich meiner Herkunft in Deutschland stellen, wurden mir nicht gestellt. Lediglich fanden es Menschen interessant zu wissen, dass ich aus Deutschland komme.

3. Casual Language. It took me some time before I noticed that using Mr. ... or Mrs. ... in England, isn't really a thing. I never heard someone using someone's surname only the first name. I find it so much better this way. Unlike England, you can call someone you know for 10/20 years by his or her surname, which is kinda annoying compared to England.
Umgangssprache. Es hat eine Weile gedauert, bevor ich mich daran gewöhnt habe, dass eigentlich niemand die Worte Herr ... oder Frau ... in England benutzt. Ich habe auch nie gehört, wie jemand beim Nachnamen angesprochen worden ist. Ich finde diese Art von Anrede tausendmal besser und muss schmunzeln, wenn ich daran denke, dass es Leute gibt, die man 10 oder 20 Jahre kennt und trotzdem mit Sie und Herr.. oder Frau .. anspricht, einfach nervig .. 

4. Tea time vs. Kaffee Pause. The famous British tea time got nothing on the German Kaffee Pause (coffee break), yes I said it! Don't you miss all those different types of cakes during tea time? I don't drink coffee but heeey, I'm always there for the 1638253 types of cakes we have in Germany.
Tea time vs. Kaffee Pause. Tea time, wie die Briten sagen, kann einfach nicht mit der Deutschen Kaffee Pause mithalten. Vermisst man denn nicht die unterschiedlichen Kuchensorten, die es so gibt und die zu so einer Pause einfach dazugehören? Ich trinke zwar keinen Kaffee, aber heeey, für all die 1663633 Kuchensorten, die es so gibt, bin ich immer zur Stelle.

5. Politeness. English politeness is really real. The strangers I met in England are way more friendly than the strangers in Germany. This might be a generalization, but it is what I witnessed. Men will get up in a train, to let a woman sit down, they will open the doors for you ask you how you are, every single day. Don't get me wrong people in Germany are friendly too but I noticed a big difference between both countries.
Freundlichkeit. Die englische Freundlichkeit gibt es wirklich. Fremde Menschen, die ich in England getroffen habe, waren viel freundlicher als fremde Menschen, die ich in Deutschland getroffen habe. Ja, es mag eine Verallgemeinerung sein, aber ich spreche hier nur von meinen eigenen Erfahrungen. Von Männern die in Bahnen extra aufstehen, um Frauen den Platz anzubieten, zu Männern, die dir extra die Tür aufhalten oder dich als Erstes aussteigen lassen zu Menschen, die dich jeden einzelnen Tag fragen, wie es dir geht. Versteht mich nicht falsch, die Menschen in Deutschland sind auch sehr freundlich, aber ich habe dennoch einen gewaltigen Unterschied zwischen beiden Orten gemerkt.


6. Fast Food. I always admired (yes, admired), how cheap you can eat unhealthy food in London. Small corner shops, selling chicken & chips or fish and chips are almost everywhere, you don't even have to go to Mc'D. You could compare it to the "Döner" in Germany, which you can find at almost every corner I am not going to lie, I love chicken & chips, lol.
Fast Food. Ich fand es immer schon beeindruckend (ja, beeindruckend) wie günstig man in London ungesund essen kann. Fast überall findet man günstige corner shops, die chicken & chips oder fish and chips verkaufen. Man kann es eigentlich mit einem Döner vergleichen, den man hier in Deutschland auch fast an jeder Ecke finden kann. Und ich muss gestehen, ich liebe chicken & chips, lol.

7. Cheers. This word followed me around everywhere. At first, I found it very annoying until I got used to it and started to use it myself. It can be used at the end of an informal email or even at the end of a face to face conversation.
Cheers. Dieses Wort verfolgte mich wirklich überall. Zuerst fand ich es ein wenig nervig, bis ich es irgendwann selbst anfing zu benutzen. Als Signatur kann es unter einer informellen Email benutzt werden oder auch am Ende einer stinknormalen Unterhaltung. 

8. Complaining. I don't know why, but I have a feeling that people complain in Germany waaay too much. I mean, it got to a point where I noticed that I complain way too much as well. What I noticed that people in England don't complain as much as we do in Germany. I might be wrong though ...
Meckern. Ich weiß nicht warum, aber ich habe das Gefühl, dass wir in Deutschland viel zu viel meckern. Ich merke selbst an mir, wie sehr ich über die unnötigsten Dinge meckere. Was mir auffiel ist, dass das die Engländer nicht so an sich haben. Ich könnte aber auch falsch liegen ...

9. Beer & Pubs. Since I don't drink any type of alcohol, I always thought Germany is really good in drinking beer or going to the "Kneipe". But London, wooow. The beer culture is pretty different here and it's a real part of the society. Going to the pub after work is a normal, common thing. So right now I really think that the Brits love more beer than the Germans. I might be wrong though, SO confusing, lol.
Bier & Pubs. Da ich keinen Alkohol trinke, dachte ich immer, dass man in Deutschland was Bier oder Kneipen besuche angeht, wirklich gut dabei ist. Aber was ich in London gesehen habe, wooow. Die Bierkultur ist meiner Meinung nach ganz anders als in Deutschland und ist teilweise auch wirklich ein Teil der Gesellschaft. Nach der Arbeit in ein Pub zu gehen, ist stinknormal. Also im Moment habe ich das Gefühl, dass die Briten Bier mehr mögen als die Deutschen. Ich könnte auch falsch liegen, wirklich verwirrend, lol.

10. Brown Bread. My love for this bread is unconditionally. I can always eat it, not only for breakfast. Therefore, I had a huge shock when I noticed that finding this kinda bread isn''t as easy as I thought. Normal, common bakeries aren't so common in London either. So I can't tell you how much I missed my tasty bread or my "Stückchen".
Schwarzbrot. Ich liebe alle Arten von Schwarzbrot. Nicht nur Morgens kann ich es essen, sondern eigentlich zu jeder Tageszeit. Ich muss euch also nicht sagen, dass es super hart war leckeres Brot zu finden. Auch Bäckereien sind nicht wirklich an jeder Ecke zu finden, so wie wir es von Deutschland kennen.

I can't remember all the differences I noticed, but as soon as I do, I will add them to this list. Feel free to voice out your opinion, but don't forget that this is my personal one. I would love to hear yours as well.

Lots of love, Amira

Continue Reading

Freitag, 23. Juni 2017 • , , , , , 7 Comments

BLOGGER LOOKBOOK | MINI MIDI MAXI KLEIDER

Hallo meine Lieben, hoffe es geht euch soweit gut. Meine Zeit in England neigt sich langsam dem Ende und was ich dazu sagen kann ist, dass ich mit einem lachendem und einem weinendem Auge die letzte Zeit genieße. Pünktlich zur Fashion Week, werde ich übernächste Woche in Berlin sein, werde ich auch einige von euch treffen? Würde mich sehr freuen. In diesem Monat ging es bei unserem Blogger Lookbook um Mini, Midi oder Maxi- Kleider. Ich trage, wie ihr sehen könnt ein Maxi-Kleid, das ich von einer lieben Followerin zugeschickt bekommen habe. Sie hat hier in England einen sehr schönen Online-Shop (www.myhaya.co.uk)und auch einen Laden in Petersborough. Manchmal ist es nicht so leicht langärmlige Maxikleider ohne Schlitz oder Rückenausschnitt zu finden, an diesem Punkt ist England wirklich ein Schlaraffenland.
Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, Amira

Dress (HERE) | Shoes (similar HERE) | Sunglasses (similar HERE)

*In freundlicher Kooperation mit MyHaya

Montag: Marlies (www.mrlsblg.com)
Dienstag: Caro (www.modesalat.com)
Mittwoch: Katy (www.lakatyfox.com)
Donnerstag: Kathi (www.meetthehappygirl.com)
Freitag: Amira (www.amicoco.com)
Samstag: Rina (www.darlingrina.com)
Sonntag: Yassi (www.yaszih.com)
Continue Reading

Samstag, 17. Juni 2017 • , , , , 9 Comments

LONDON LIFE UPDATE: PLEATED SKIRT & FLUFFY SLIDES


Hallo meine Lieben, ich weiß, ich weiß it's been waaaay too long. Ich habe seit dem beginn meiner "Blogger-Karriere" noch nie so lange keine BEITRÄGE verfasst oder Outfits gepostet. Selbst mein Instagram Account ist ausgetrocknet und auf Snapchat bin ich auch nicht wirklich aktiv. Warum? Wie einige von euch wissen lebe ich schon seit einiger Zeit in London und mache hier ein Praktikum. Ich hatte einfach so gut wie keine Lust irgendwas anzugehen. Nach der Arbeit bin ich fix und foxi und am Wochenende ist immer was los. Während meiner Zeit hier habe ich zwei Katastrophen erlebt die, wenn man so nah dran lebt, nicht spurlos an einen vorbeigehen. Man fragt sich immer und immer wieder warum?! Bereits zwei Mal musste ich auf Facebook angeben, dass es mir gut geht, damit meine Familie und meine Freunde sich keine Sorgen machen. Ich frage mich, wie es die Menschen machen, die JEDEN TAG so etwas durch machen?! Aber vielleicht gehören meine Gedanken zu diesem Thema in einen extra Beitrag...
Es gibt natürlich auf viel Positives, denn wenn ich durch die Straßen von London spaziere, sehe ich an jeder Ecke wunderschöne Foto Locations und denke mir immer wieder missssst, warum habe ich meine Kamera nicht dabei, denn London hat sooo viele fotogene Ecken. Ich gelobe dennoch Besserung. Nach all den Monaten neigt sich meine Zeit langsam dem Ende zu. Ich gehe bald wieder zurück nach Deutschland und dann fängt eine spannende Zeit an, und ich nehme euch selbstverständlich mit. Dazu aber mehr in meinem nächsten Beitrag. Ich hoffe mein kleines Life Update hat alle Fragen geklärt <3
Ich danke euch für eure Nachfragen und freue mich darauf bald wieder aktiver zu werden.

Bis dahin gaaaanz viel Liebe, Amira


Continue Reading

JUNE WISHLIST

PANTS (HERE)
BLOUSE (HERE)
BAG (HERE)
SHADES (HERE)


SHADES (HERE)
SKIRT (HERE)
BAG (HERE)


*In freundlicher Kooperation mit Zaful & Rosegal

Continue Reading

Freitag, 12. Mai 2017 • , , , 9 Comments

BLOGGER LOOKBOOK: GLOCKENJEANS & ANDERE ACCESSOIRES

Hallo ihr Lieben, ich hoffe, es geht euch gut. Ich weiß, ich lasse meinen Blog seit ich in England bin schleifen und auch auf Instagram bin ich weniger aktiv. Das liegt an meinem straffen Tagesablauf, der es mir einfach schwieriger macht, Bilder zu schießen. Am Wochenende bin ich dann meistens unterwegs, habe einfach keine Lust oder niemanden der Fotos macht, da viele meiner Freunde hier gerade total im Prüfungsstress sind, möchte ich sie auch einfach nicht damit nerven. 
Wie dem auch sei, trage ich heute zum ersten Mal eine Glockenjeans, die ich im Rahmen des Blogger Lookbooks mit meinen Lieblings-Accessoires, einer Tasche und einer Sonnenbrille kombiniert habe. Diese zwei Details dürfen bei mir eigentlich nie fehlen. Ich habe oft nicht nur eine, sondern mehrere Sonnenbrillen in meiner Tasche - falls meine Freundin ihre zu Hause vergessen hat :D. Ich weiß nicht, ob die Glockenhose ein totaler Fehlgriff war, aber grundsätzlich finde ich sie eigentlich ganz schnieke, auch wenn sie mir definitiv eine Nummer zu groß ist :D.
Was haltet ihr von der Glockenjeans, yey or ney? 

Liebe Grüße, Amira


PS: Schaut euch die Beiträge der anderen 6 Mädels an <3

Montag: Marlies (www.mrlsblg.com)
Dienstag: Caro (www.modesalat.com)
Mittwoch: Katy (www.lakatyfox.com)
Donnerstag: Kathi (www.meetthehappygirl.com)
Freitag: Ami (www.amicoco.com)
Samstag: Rina (www.darlingrina.com)
Sonntag: Yassi (www.yaszih.com) & Valentina (www.lalonghi.com)

Continue Reading